Freitag, 22. Januar 2016

Fabelwesen gibt es nicht? Von wegen!

RätselbildVor kurzem hatte ich euch dieses Bilderrätsel gestellt, das prompt von Beate gelöst wurde ("...tippe ich auf "euren" Drachen."). Schaut euch die Silhouette an: Könnte das ein Drache sein?

Zum Vergleich hier das Foto, aus dem ich das Motiv für das Rätsel ausgeschnitten habe:

Foto mit großem DrachenEs stimmt! Applaus, Applaus, Applaus!!!


Es ist ein Drache.

Quatsch - es ist DER Drache.

Der, den es wirklich gibt.



Er ist nicht nur ein Gerücht wie Nessie oder Bigfoot. Und auch nicht so scheu. Im Gegenteil. Das Foto beweist ja, dass er sich gern den Menschen und ihren Kameras zeigt. Und dass er sich gern herumfahren lässt. Meist ist er gut drauf und ungefährlich...

Foto Drache mit Rauch... aber er kann auch anders! Dann schaut er ganz grimmig, schlägt mit den Flügeln, Rauch dringt aus seinen Poren, er reißt das Maul auf und brüllt - und wenn man ihn weiter reizt, speit er sogar Feuer!

Anders, als das Foto es vermuten lässt, kam an jenem Tag allerdings niemand zu Schaden.

Ihr fragt euch, wo er denn lebt und warum die Leute nichts gegen das Ungetüm unternehmen?

Na, hier in mener Stadt lebt er :-D und warum sollten wir? Schließlich ist er der bekannteste Einwohner. Außerdem halten wir uns hier schon seit 500 Jahren Drachen. Ja wirklich, das ist kein Tippfehler!

Leider haben wir einen ziemlichen Verschleiß, d.h. ein Drache wird bei uns nicht so uralt wie in den Sagen. Nach ca. 35 Jahren ist er reif für sein Altenteil und wir müssen uns einen neuen besorgen. Bisher haben sich aber noch keine Tierschützer beschwert.

Wie es zu dieser seltsamen Tradition gekommen ist? Nun ja, jedes Jahr im August macht die ganze Stadt eine Zeitreise zurück ins Mittelalter.

Da laufen die Menschen dann so rum...

Foto: das einfache VolkFoto mit Spielleuten ... oder so.
 


Auch die Kleinsten sind mit dabei.
Foto mit kostümierten Kindern 


Oder Söldnertrupps ziehen durch die Straßen.

Foto: Soldatentross in Rüstung



Man begegnet vielen Pferden und ihren gewandeten Reitern...

Foto mit berittenen Fahnenträgern

Foto: Reiter und Pferd in einer Arkade

... auch an ungewöhnlichen Orten. O.o





~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~


Foto: Das Ritterpaar
Und warum das Ganze?
Wir spielen eine mittelalterliche Welt nach, in der Fabelwesen real werden:
Da bedroht ein Feuer speiendes Ungeheuer die Menschen. Um sie zu retten, will sich ein Burgfräulein opfern, denn damit wäre sein Blutdurst gestillt. Doch Gottseidank erscheint ein mutiger Ritter, der es wagt, gegen das Untier zu kämpfen...

Und was wäre ein Drachenkampf ohne Drachen?
Eben. Langweilig.

Natürlich hat das Stück ein Happy End, d.h. für unseren Lindwurm eher nicht *hust*. Der Titel sagt's ja schon: "Der Drachenstich". Doch keine Sorge, bis zur nächsten Aufführung ist er wieder fit. Schließlich gilt für die Stadt mit dem uralten Volksschauspiel: Sie lebt, solange der Drache stirbt.

Foto: Drache Hugo

Daher kommt's, dass dieses Fabelwesen so bedeutsam für den Ort ist. Und wir Einwohner unseren Drachen lieben. Man findet überall Abbildungen und Skulpturen davon, es gibt sogar Drachenlikör oder Drachenpizza zu kaufen.

Auch die Kinder sind voll begeistert. Sie haben sogar ihren eigenen  - kleineren - Drachen, den Hugo.


Ooooooh, ich höre und sehe förmlich skeptische Gedanken und Blicke. Sind da etwa Zweifler unter euch, die nicht glauben, dass unser Drache echt ist?? Eingeschworene Realisten und Vernunftmenschen ihr... "Yes, Virginia!", sage ich euch!

Manche nehmen es mit der Lebendigkeit aber schon sehr genau. Seid doch nicht so pingelig ;-). Jaaah, gut, unser Drache ist kein organisches Lebewesen im biologischen Sinne. Aber fast!

Foto: Drache, stehend, 4,50 m hochSchaut ihn euch an, er ist doch echt riesig groß, nicht wahr? Und er kann wirklich brüllen, qualmen, Feuer speien, ein grimmiges Gesicht machen, mit den Flügeln schlagen, aus den Nüstern Flammen lodern lassen, Kopf und Schwanz bewegen, mit den Augen rollen, sich aufrichten und hinkauern und und und... und - Achtung! - er kann gehen!
Wen kümmert es schon, ob er innen Blutgefäße oder Hydraulikkabel hat? Schließlich ist unser Drache auch als künstliches Lebewesen ein herausragendes Exemplar.


Modernste Technik macht ihn nicht nur zum größten Schreitroboter überhaupt, sondern ebenso zu einer ganz besonderen Musikbox, die zu den gespielten Songs gerne mal mittanzt. Glaubt ihr nicht? Schaut euch das Video an. Außer Gehen zeigt Tradinno (offizieller Name) bzw. Fanny (inoffizieller Name) so ziemlich alles, was er/sie kann.



Wenn ihr mehr Infos, Bilder und Videos über unser Haustier sehen wollt, empfehle ich euch http://www.further-drache.de/ .
Wollt ihr mehr über die komisch gewandeten Leute, den Ritter und das Burgfräulein wissen, dann besucht http://www.drachenstich.de/ .
Welcher Ort denn nun sowohl Drachenstadt als auch meine Heimat ist? Das kleine ostbayerische Grenzstädtchen Furth im Wald .

Was macht eure Heimatorte besonders und einzigartig?


2 Kommentare :

  1. hätte gerne noch mehr davon gelesen, war echt spannend und macht neugierig

    AntwortenLöschen
  2. Dankeschön! Auf den verlinkten Seiten findest du noch mehr Infos und Bilder. Und ich schreibe bestimmt wieder mal über unseren Drachenstich.

    AntwortenLöschen

Dankeschön für deine Nachricht :-)
Ich freu mich auch über E-Mails (papierpotpourri@outlook.de) und über Nachrichten auf der facebook-Seite https://www.facebook.com/papierpotpourri