Freitag, 17. Juni 2016

Ich hab jetzt auch ein Smartphone!

Smartphone-Karte
Was Handys betrifft, bin ich ja völlig unmodern: Meins hat noch Tasten, dafür keine Apps und Internet ist blockiert. Aber jetzt hab ich doch auch ein Smartphone ☺.

Zumindest fast... denn es hat ebenfalls keine Apps, ja nicht mal telefonieren kann es. Es handelt sich dabei nämlich um eine Karte! Eine Schiebekarte, auch Slider Card genannt.

Jaaa - endlich hab ich den Prototyp fertig gebastelt UND Fotos gemacht, so dass ihr den schon lange angekündigten Post heute endlich lesen könnt.


Handy Schiebekarte Seitenansicht

Handy Schiebekarte: Gehäuse und Schieber extra
Die beiden Fotos zeigen, wie das mit dem Schieber gemacht ist. Für den Prototyp habe ich nur bunte Papiere verwendet und keinerlei Beschriftung gemacht. Es ging erst mal nur darum, ob die Teile der Vorlage überhaupt passen und ob sie sich zum Handy zusammenbauen lassen. Nicht sichtbar, aber vorhanden, ist das "Display-Schutzglas": ein Stück OHP-Folie, von innen an die Front geklebt.

Ich bin auch FAST zufrieden. Vielleicht könnt ihr mir ja helfen? Dazu aber später.
Zuerst zeig ich euch, wie die Smartphone-Karte komplett fertig aussehen wird (sobald ich meinem quengelnden Drucker endlich mal neue Tintenpatronen eingesetzt hab):

Handy Schiebekarte: Displaygrafik
Handy Schiebekarte: Schieber mit buntem Displayhintergrund
Handy Schiebekarte: Innenteil mit Nachricht
Handy Schiebekarte: Displaygrafik Innenteil

Grafik 1: Die geschlossene Karte soll ein normales Handy-Display zeigen. Eine passende Grafik, die auf den Schieber kommt (Griff nicht abgebildet), habe ich bereits erstellt.
Grafik 2: Das ist eine Variante für den Schieber: eine Blanko-Grafik mit einem Display-Hintergrund. Im Silhouette Studio kann per Print & Cut das Teil samt Füllmuster hergestellt werden.
Grafik 3: Entfernt man den Einschub mit der Meldung "neue Nachricht", soll diese - nämlich der Glückwunschtext - sichtbar werden (der Griff vom Schiebeteil ist in der Abb. falsch).
Grafik 4: Diese Grafik ist der eigentliche Innenteil der Karte und passt ausgedruckt genau "ins Handy-Gehäuse".

Na? Was sagt ihr dazu?

Da ich selber - wie erwähnt - kein Smartphone besitze, habe ich mir von Fotos und Produktinfos abgeguckt, wie die Maße und das Design von so einem Teil sein müssen, und wie so ein Display üblicherweise aussieht. Das Handy hat außen ein Seitenverhältnis von 15 : 8, der Display-Ausschnitt ca 11 : 6. Für die App-Symbole habe ich CC0-Grafiken ohne Nutzungsbeschränkung verwendet.

Sieht das einigermaßen wie ein echtes Smartphone aus?

Jetzt zur Schneidevorlage selbst und womit ich noch nicht völlig zufrieden bin.

Handy Schiebekarte: Teile der Schneidedatei
Rechts seht ihr das Vorderteil inkl. Klebelaschen und Falze für die Seiten. Der Zuschnitt mit dem Kartentext wird von innen an die Laschen geklebt. Damit diese unsichtbar sind, wird dahiner die Abdeckung (links) befestigt.
Ist diese Vorlage unpraktischer als eine Variante, bei der die Fläche für den Text und das Vorderteil aus einem Stück sind?

Der schmale Streifen ist Stopper und Verschluss zugleich und wird innen ans untere Ende des Vorderteils geklebt. Je nach Dicke des Papiers und der Karte braucht man mehrere davon.
Gibt es eine andere simple Lösung zum Verschließen der unteren Seite ohne Löcher und Gefummel, aber mit runden Ecken?

Ihr könntet mich mit Rat UND Tat unterstützen:

  • Schreibt mir eure Meinungen und Ideen! Hier als Kommentar oder auf facebook.
  • Seid Testplotter! Bastelt die Karte und schickt eine Rückmeldung mit Foto (Ihr bekommt die Schneidedatei geschenkt, ganz exklusiv auch mit den drei Grafiken für Print&Cut!). Kontakt: Auch über fb oder per Mail an papierpotpourri@outlook.de.
Jeder Verbesserungsvorschlag, der in die Vorlage aufgenommen wird, und jedes Foto wird hier im Blog veröffentlicht samt Verlinkung zu eurer eigenen Seite.

Do bin i gspannt, ob ebba Testbastler saa möcht!

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dankeschön für deine Nachricht :-)
Ich freu mich auch über E-Mails (papierpotpourri@outlook.de) und über Nachrichten auf der facebook-Seite https://www.facebook.com/papierpotpourri