Dienstag, 20. September 2016

Frédéric de Glace

Zeichnung mit Frédéric und 4 weiteren Stieleis-Figuren
Könnt ihr euch an die Eisfamilie erinnern? Sooo lang ist es ja noch nicht her, dass ich euch um Namensvorschläge gebeten hatte.
Einen der Fünf stell ich euch heute vor: Wer er ist, wie er tickt und was er bisher so erlebt hat. Sogar ein paar Kinderfotos hab ich mitgebracht!
Und die versprochene Studio3-Datei.

Frédéric de Glace ist, der Name lässt's bereits vermuten, Franzose. Wie man an seinem Bärtchen sehen kann, legt er viel Wert auf sein Aussehen. Auch ist er sehr korrekt und etwas gestelzt; dadurch wirkt Frédéric, als hätte er einen Stecken im Rücken (na ja, hat er ja eigentlich auch :-D). Von den beiden Kindern wurde er deshalb heimlich auf den Namen "Stecki" getauft.
Vor vielen Jahren hatte ihn die Liebe nach Deutschland gezogen - er heiratete die Tante unserer Eisfamilien-Mama und ist so der Onkel Frédéric geworden. Leider ist seine Frau vor einiger Zeit geschmolzen und bald darauf zog er zur Nichte und ihrer Familie. Sie leben nun im selben Gefrierschrank, aber Stecki hat sein eigenes Fach.

Trotz seiner korrekten Art ist es oft recht lustig mit Onkel Frédéric! Ihm passieren nämlich die seltsamsten Missgeschicke, weil er ein bisschen tollpatschig und ein kleiner Pechvogel sein kann. Das macht ihn auch richtig liebenswert. Zum Beispiel wollte er einmal seinen Bart besonders aufrecht zur Seite stehen lassen. Und weil er gelesen hatte, dass Flüssigstickstoff alles superschnell steif gefriert, hielt er die beiden perfekt geformten Haarbüschel in das rauchende Zeug. Tatsächlich stand sein Bart wunderbar aufrecht - bis er ihn zwirbeln wollte. Die beiden Hälften brachen natürlich ab! Nun stand der eitle Stecki da mit einem Bärtchenrest à la Hitler... Er soll wochenlang sein Fach nur nachts verlassen haben, bis alles wieder nachgewachsen war.
Seitdem ist "Flüssigstickstoff" ein Running Gag innerhalb der Familie. Onkelchen guckt dann zwar immer erst beleidigt, lacht dann aber herzlich mit.

Dass er ein etwas seltsamer Zeitgenosse ist, mag an seiner Kindheit liegen bzw. an seinen Eltern.
Schon sein Vater war sehr korrekt und eitel und auch der Mutter war perfektes Aussehen sehr wichtig. Von Frédéric weiß ich, dass der "alte Herr", wie er ihn nennt, misstrauisch gegenüber allem Neuen war und Urlaub im eigenen Heim bevorzugte.
Dass dies wohl stimmt, zeigen die folgenden Fotos aus Steckis Kindheit. Guckt mal! Nur 3 Mal überhaupt unternahm die Familie de Glace eine kurze Reise. Und zwar immer nach Paris und natürlich immer mit dem gleichen Sightseeing-Programm. Dass die Bilder aus verschiedenen Jahren stammen, sieht man nur an Frédérics Größe und den Fotoabzügen selbst.

So, nun hab ich euch einiges über Frédéric erzählt, nicht wahr? Gefällt euch der liebenswerte, gestelzte Tollpatsch? An dieser Stelle ein dickes Dankeschön an die "Taufpatin" Corinna D.!

Ihr dürft euch gern die PNGs mitnehmen (die anderen natürlich auch - falls irgendjemand Fotos mit Stieleis brauchen kann??) und für die Plotterlinge habe ich den Onkel als Silhouette-Schneidedatei. Lasst doch bitte im Austausch ein paar Worte da, ja? Danke.

Ihr könnt die Eisfigur sowohl mehrfarbig plotten oder Print&Cut damit machen. Es sind zwei verschiedene weiße Layer dabei, wie der Screenshot zeigt: Der linke ist passgenau, der rechte ist gleichzeitig ein Offset.
Alle Teile sind auf "Rand schneiden" gestellt; damit funktioniert P&C, egal, welchen weißen Layer ihr verwendet, und es muss nichts auf "nicht schneiden" geändert werden. Probiert es aus und seht euch in der Schneideansicht an, wo die Linie entlangläuft.
Die Studio3-Datei könnt ihr von HIER herunterladen.

~ ° ~ ° ~ ° ~ ° ~ ° ~
Was sagt ihr denn zu den Kinderfotos?? Sehen sie einigermaßen wie echte Papierabzüge aus? Mit meinem bescheidenen Wissen und simplen Werkzeugen habe ich versucht sie wirken zu lassen, als stammten sie aus verschiedenen Zeiten.

A Steckerl-Eis mog i läiba wäi an Steckerl-Fisch

5 Kommentare :

  1. Frédéric gefällt mir sehr :-) toll finde ich auch die geschichte und die familienfotos! für den sommer eine super idee am t-shirt :) danke das du auch die datei zur verfügung stellst :)

    AntwortenLöschen
  2. Vielen lieben Dank! Für den Sommer-Einsatz kommt meine Eisfamilie zu spät, ich weiß. Mir fiel aber grad ein, dass es auch ene Lebkuchenfamilie geben könnte. *notier*
    Viel Freude mit Onkel stecki :)

    AntwortenLöschen
  3. eine wunderbare Geschichte von "Stecki", und du überrascht mich immer wieder aufs Neue. Danke für deine schier unerschöpfliche Phantasie

    AntwortenLöschen
  4. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen

Dankeschön für deine Nachricht :-)
Ich freu mich auch über E-Mails (papierpotpourri@outlook.de) und über Nachrichten auf der facebook-Seite https://www.facebook.com/papierpotpourri