Freitag, 24. März 2017

Wasserzeichen/Logo mit PhoXo

Fotocollage aus 4 Bildern mit Logos und Wasserzeichen
Um seine Fotos mit Kopierschutz oder einem Logo zu versehen, gibt es viele Programme; online, für den PC oder als App. Mit manchen kann man nur Text einfügen, mit manchen nur Bilder, mit manchen beides.
Ich zeige euch heute, wie das mit dem Programm PhoXo geht. In der Collage könnt ihr sehen: Sowohl Text als auch Bild sind möglich, deckend oder als Wasserzeichen.

Meine Anleitung funktioniert vermutlich analog in jeder Grafiksoftware, in der man mehrere Ebenen anlegen kann. PhoXo z.B. ist kostenlos, einfach aufgebaut und bietet aber vergleichsweise viele Werkzeuge.
Anhand von Screenshots beschreibe ich die 4 Möglichkeiten: Text deckend oder als Wasserzeichen, Bild deckend oder als Wasserzeichen. Anschließend erkläre ich noch, wie ihr zu konturengenauen Logos kommt

Screenshot PhoXo Arbeitsoberfläche

Zunächst öffnet ihr das Foto, das ihr ergänzen wollt:

Text

Screenshot PhoXo mit markiertem Textwerkzeug

Mithilfe des Textwerkzeugs könnt ihr jeden gewünschten Text eingeben und habt alle installierten Schriftarten zur Auswahl. Füllfarbe, Schriftgröße, kursiver und fetter Schriftstil sowie Schatten könnt ihr anpassen.

Screenshot PhoXo zum Einfügen von Text

Eingegebener Text erscheint sofort im gewählten Stil auf der Arbeitsfläche. Ganz rechts (s. Pfeil) ist zu sehen, dass eine 2. Ebene angelegt wurde (dies geschieht automatisch). Sie ist wie eine durchsichtige Folie, die man auf das Foto legt. Sie enthält nur den Text und kann nach Belieben verschoben werden. Das Bild selbst bleibt unberührt.
In diesem Beispiel habe ich einen unauffälligen Copyright-Hinweis in Schwarz geschrieben und an den unteren Bildrand geschoben.

Screenshot PhoXo zum Öffnen der Ebeneneigenschaften

Hier ein Beispiel mit anderem Text, größer und in Weiß.
Wollt ihr, dass euer Wort wie ein Wasserzeichen aussieht, also durchscheinend ist, klickt ihr mit der rechten Maustaste auf die Textebene und wählt in dem aufpoppenden Menü "Eigenschaften der Ebene".

Screenshot PhoXo zum Herabsetzen der Deckkraft

Der einzige "Trick", um aus einem deckenden Textlogo ein kaum sichtbares Wasserzeichen zu machen, ist, das Ganze halbtransparent zu machen bzw. die Deckkraft herabzusetzen. Wie sehr ihr dies verändert, ist euch überlassen.
Egal, ob gut sichtbar oder nicht, ihr könnt weiterhin den Text ändern oder verschieben, bis ihr zufrieden seid (wichtig ist nur, dass rechts in der Leiste das Bildchen für die Ebene blau hinterlegt, also aktiv, ist).

Bild

Screenshot PhoXo mit Fotodatei und markiertem "Öffnen"

Für ein Motiv-Logo braucht ihr eine entsprechende Bilddatei. Mit PhoXo könnt ihr alle gängigen Formate wie jpg, png, bitmap etc. öffnen.

Screenshot PhoXo mit zwei geöffneten Dateien

Ihr seht, die geöffnete Bilddatei ist in einem extra Fenster. Rechts in der Ebenenleiste ist auch nur das Logo zu sehen. Foto und Logo sind noch getrennte Dateien.

Screenshot PhoXo zum Kopieren von Objekten

Kopiert euch deshalb das Bildchen.
Jedes Programm hat dazu 2 Möglichkeiten, die ihr im Screenshot auch veranschaulicht seht: entweder über die Schaltfläche "Kopieren" oder mittels Rechtsklick und Auswahlmenü.

Screenshot PhoXo zum Einfügen von Objekten

Analog funktioniert das Einfügen der Kopie.
Das Fenster mit dem Foto muss aktiv sein; sehen könnt ihr das normalerweise an einer anderen Farbschattierung des Fensterrahmens und auf alle Fälle mit einem Blick in die Ebenenleiste rechts.

Screenshot PhoXo mit markierten Bearbeitungswerkzeugen

Nun ist das Logo auch in der Datei mit dem Foto. Fügt man etwas Kopiertes ein, legt PhoXo, ebenso wie bei Schrift, automatisch eine neue Ebene an. Ihr könnt also das Bildchen bearbeiten und verschieben, ohne das Foto zu verändern (umgekehrt geht's natürlich auch).
Links in Blau habe ich die beiden wichtigsten Werkzeuge markiert: skalieren/verzerren und verschieben. (Auf die vielen weiteren Möglichkeiten wie umfärben, zuschneiden, Bildoptimierung oder -effekte gehe ich nicht weiter ein.)

Screenshot PhoXo zum Verschieben von Objekten

Positioniert euer Logo an gewünschter Stelle. Passt euch die Größe nicht, möchtet ihr es drehen oder verzerren, dann klickt die markierte Schaltfläche an. In der Querleiste oberhalb der Arbeitsfläche habt ihr dann die verschiedenen Möglichkeiten zur Auswahl.
Übrigens: Ein Objekt wird in der Ausgangsgröße eingefügt. In meinem Beispiel ist das Logo nur 64px breit und hoch, deshalb ist es im Vergleich zum großen Foto so klein. 

Screenshot PhoXo mit Fenster "Eigenschaften der Ebene"

Hier habe ich das Logo extrem vergrößert. Je nach Ausgangsdatei kann euer Bildchen dadurch aber sehr pixelig werden. Eine große Grafik verkleinern ist allerdings kein Problem.
Wollt ihr das Bild als Wasserzeichen haben, macht ihr dasselbe wie beim Text: Rechtsklick auf die Ebene in der rechten Leiste und dann die Deckkraft herabsetzen:

Screenshot PhoXo mit halbtransparentem Logo

Speichern

Habt ihr ein Text- oder Bild-Logo eingefügt und seid zufrieden, braucht ihr euer Werk nur noch abspeichern. Dafür habt ihr mehrere Möglichkeiten.

1. Schaltfläche oder Menüpunkt "Speichern": Das geöffnete Foto wird samt Veränderungen gespeichert, das vorhergehende überschrieben.

! Habt ihr keine Kopie verwendet, geht das unbearbeitete Foto (ohne Logo) verloren !

Screenshot PhoXo mit Hiinweis auf "Speichern als"

2. "Speichern als": Ihr könnt einen anderen Namen und auch ein anderes Bildformat festlegen. Das Ausgangsbild bleibt dann unverändert.

In beiden Fällen wird alles, was im Dateifenster sichtbar ist, als einziges Bild gespeichert., d.h. Logo und Foto sind nun eins, die verschiedenen Ebenen werden nicht mit abgespeichert.

3. Möchtet ihr später noch mal Foto oder Logo separat verändern können, sollen die Elemente also in ihren Ebenen verbleiben, müsst ihr eure Arbeit zusätzlich als PhoXo-Datei abspeichern. Unter "Speichern als" findet ihr dieses Format in der Auswahlliste.

Konturengenaue Logos

Ist euer Logo rechteckig, so wie das "P" samt Rahmen in den obigen Beispielen, braucht ihr euch weiter nicht kümmern.
Habt ihr aber ein Logo, das eine andere Form hat (wie z.B. das P alleine) und möchtet ihr es konturengenau auf dem Foto haben, ohne ein Außenrum, ist das Dateiformat png wichtig.

Screenshot PhoXo mit einem Geschenkmotiv in 2 Dateiformaten: JPG und PNG

Ihr seht im Screenshot zwei Dateien mit demselben Motiv. Rund um das Geschenk hatte ich beim Zeichnen keinen Hintergrund festgelegt. Als png abgespeichert ist der durchsichtige Bereich erhalten geblieben und durch das Karogitter erkennbar. Als jpg abgespeichert sind die transparenten Flächen in Weiß verwandelt worden.

Screenshot PhoXo mit eingefügtem JPG und PNG

Jetzt wird's ganz deutlich: Beide Grafiken habe ich in die Fotodatei eingefügt. Beim png sieht man nur die Umrisse des Geschenks, das jpg dagegen komplett.
WICHTIG: Bereits beim Erstellen des Logos und Abspeichern als png darf keinerlei Hintergrundfarbe definiert sein. Ist bereits ein farbiges Außenrum da (wie das Weiß im jpg), nützt es auch nichts, das Motiv als png zu speichern.

Alls logo, oder?

6 Kommentare :

  1. das ist ja mal eine tolle Erklärung, jetzt habe ich es endlich kapiert, danke Sigrid

    AntwortenLöschen
  2. Prima <3 Vielen lieben Dank!!!
    Jetzt bekomme ich das bestimmt auch mal hin :D

    AntwortenLöschen
  3. Das wär toll, Frau Anonym :D :D

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde deine Erklärung richtig klasse, und Proxo ist ein super Programm.
    Vielen lieben Dank für alles!!
    LG aus Düsseldorf

    AntwortenLöschen
  5. Das Programm ist auch für gerade Tage geeignet, Corinna :D ;-)

    AntwortenLöschen

Dankeschön für deine Nachricht :-)
Ich freu mich auch über E-Mails (papierpotpourri@outlook.de) und über Nachrichten auf der facebook-Seite https://www.facebook.com/papierpotpourri